Commit b2a30372 authored by Stefan Oppl's avatar Stefan Oppl
Browse files

fixed mistake in t2_3 (bpmn boundary events)

parent 923a1927
......@@ -262,7 +262,7 @@ Signale können dazu eingesetzt werden, alle Pools einer Kollaboration etwa übe
### Behandlung von Ausnahmen und Unterbrechungen
[Video](https://youtu.be/zRfajGWskYM?t=3){for-image=false}
Aktivitäten, also Aufgaben und Prozesse, können durch bestimmte Ereignisse abgebrochen oder unterbrochen werden. Dies wird durch Ereignissymbole gekennzeichnet, die der jeweiligen Aktivität angeheftet sind. Wird durch das eintretende Ereignis die Aktivität abgebrochen, wird dies durch zwei durchgehende äußere Kreislinien gekennzeichnet, wird die Aktivität nicht unterbrochen, so wird dies durch zwei strichlierte Kreislinien dargestellt. Im untenstehenden Beispiel reagieren wir auf das Eintreten eines Timer-Ablaufs. Wir können also modellieren, dass die Ausführung der Aufgabe nicht länger als eine bestimmte Zeitspanne dauern darf (links) oder dauern sollte (rechts), und dass bei Zeitablauf in irgend einer Form reagiert werden muss. Die Reaktion ist in dem vom angehefteten Ereignis ausgehenden Sequenzfluss zu modellieren. Auf dieselbe Art und Weise können auch ungeplante Ereignisse wie Fehler oder Eskalationen modelliert und dargestellt werden.
Aktivitäten, also Aufgaben und Prozesse, können durch bestimmte Ereignisse abgebrochen oder unterbrochen werden. Dies wird durch Ereignissymbole gekennzeichnet, die der jeweiligen Aktivität angeheftet sind. Wird durch das eintretende Ereignis die Aktivität abgebrochen, wird dies durch zwei durchgehende äußere Kreislinien gekennzeichnet, wird die Aktivität nicht unterbrochen, so wird dies durch zwei strichlierte Kreislinien dargestellt. Im untenstehenden Beispiel reagieren wir auf das Eintreten eines Timer-Ablaufs. Wir können also modellieren, dass die Ausführung der Aufgabe nicht länger als eine bestimmte Zeitspanne dauern sollte (links) oder dauern darf (rechts), und dass bei Zeitablauf in irgend einer Form reagiert werden muss. Die Reaktion ist in dem vom angehefteten Ereignis ausgehenden Sequenzfluss zu modellieren. Auf dieselbe Art und Weise können auch ungeplante Ereignisse wie Fehler oder Eskalationen modelliert und dargestellt werden.
![Beispiel für angeheftete Ereignisse (links: nicht unterbrechend, rechts: unterbrechend)](3-41.png "Beispiel für angeheftete Ereignisse (links: nicht unterbrechend, rechts: unterbrechend)")
......
Markdown is supported
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment